Drei Familien im Portrait

Die drei im Film porträtierten Familien bewirtschaften ihre Alpen noch auf traditionelle Art und Weise, ohne grossen Luxus. Das Ziel ist bei allen, möglichst nie ins Tal hinunter zu gehen und die ganze Zeit über den Sommer auf der Alp zu leben. Je nach Grösse der Alp hat man ein gewisses Kontingent an Tieren die man über eine klar definierte Zeit über halten darf. Zu viele Tiere oder eine zu lange Dauer würden die Alpweiden zu stark beanspruchen.

Die Protagonisten wurden aus verschiedenen Kriterien ausgewählt. Einerseits sollen verschiedene Generationen gezeigt werden:
  • Ein älteres Paar, welches schon seit langer Zeit auf die Alp geht und nur noch eine absehbar kurze Zeit vor sich hat.
  • Ein Paar im mittleren Alter mit erwachsenen Kindern.
  • Eine Familie im jüngeren Alter, welche die traditionelle Art und Weise aufrecht erhält und zeigt, dass es weitergehen wird.
Und andererseits wollten wir nicht nur Kühe, sondern das ganze Spektrum mit allen Tiergattungen zeigen. Wir haben dafür eine Familie mit Schafen, Pferden und Ziegen, und zwei Familien mit Ziegen, Kühen und Schweinen gefunden.

Im Film wird der Alltag auf der Alp aufgezeichnet, mit möglichst allen Freuden und auch den alltäglichen Problemen und Mühseligkeiten. Die drastischen Wetterumbrüche verlangen oft auch sehr schnelle Entscheidungen.
Die im Film vorkommenden Alpen liegen zwischen 1400 und 1850 Metern über Meer.

Rätschtal:

Im Tal gibt es drei Hütten, die hinterste wird von Margrit und Konrad bewohnt. Die Hütte ist nur zu Fuss vom Bisistal, der Charetalp oder von Tor her erreichbar. Bei der vordersten Hütte gibt es eine Materialbahn, mit welcher Lebensmittel und andere notwendige Artikel transportiert werden. Von der vordersten bis hin zur hintersten Hütte gibt es einen Weg, auf welchem Konrad mit einem Lada oder Aebi Material transportieren kann.

Charetalp:

Die Alp liegt zwischen dem Rätschtal und der Glattalp. Sie ist zu Fuss erreichbar vom Bisithal her, oder dann vom Rätschtal, der Glattalp, Geitenberg oder der Erigsmatt. Vorne bei der Hütte ist eine grosse flache Weidelandschaft, auf der einen Seite eingerahmt von steilen Felswänden und auf der anderen Seite ein endlos scheinendes, karges Karstgebiet.

Glattalp:

Eine grosse Alp und Allmeind mit einem Stausee, einer SAC-Hütte und einem Wirtshaus. Auf der Glattalp gibt es zwei Alphütten, eine davon bewohnen die Bürglers, in der anderen leben Edi Betschart und seine Familie. Die Glattalp ist zu Fuss vom Bisisthal, von der Charetalp oder von Braunwald her erreichbar, oder mit der Seilbahn vom Sahli her.