Der Film

«La Fuga - Ein Mädchen reisst aus» ist die Geschichte der elfjährigen Silvia, deren Leben zu Hause von den Depressionen ihrer Mutter geprägt ist. Weil niemand sich die Zeit nehmen will, damit sie ihren Traum eines Rom-Besuchs erfüllen kann, rennt sie weg, um es selbst zu sehen. In einem Zug trifft sie das Zigeunermädchen Emina und folgt ihr durch die Strassen Roms zu ihrem Zigeunerlager. Gedreht wurde in einem echten Lager von Fahrenden. Die wunderschönen Bilder spiegeln die zarte, erschreckende und aufregende emotionale Reise eines jungen Mädchens wider, das zu sich selbst kommt.

la_fuga
 


«La Fuga» ist ein unabhängiger Film, der in der Toskana und in Rom mit Laien-Schauspielern in einem echten römischen Zigeunerlager gedreht wurde, mit den Schauspielern Donatella Finocchiaro, Filippo Nigro und der 11-jährigen Lisa Andreozzi. Die Kamera führte Vladan Radovic (Gewinner des Donatello award für «Anime Nere», 2015). Es ist eine Geschichte aus dem Leben, die auf Ereignissen in der Kindheit der Regisseurin basiert.

Über die Regisseurin

 
sandra_vannucchi
 

Sandra Vannucchi


 
Sandra ist eine unabhängige Filmregisseurin und Autorin. Sie ist in Italien in der Nähe von Florenz geboren und aufgewachsen und erhielt ihr BFA in Film und Fernsehen an der Tisch School of the Arts der NYU. Sie ist Autorin mehrerer Kurzfilme und ist dafür international ausgezeichnet worden.

Mitarbeit

mit Donatella Finocchiaro, Filippo Nigro, Lisa Andreozzi
Regie Sandra Vannucchi
Kamera Vladan Radovic
Ton Massimo Pisa
Schnitt Osvaldo Bargero, Luigi Mearelli
Musik Marcel Vaid
Produktion Ruedi Gerber, Michael King
Freigegeben (noch offen)